19.02.2015
« Zurück
Postkarten sind mehr als nur Standard A6 Karten. Wir machen mehr daraus.

Postkarten drucken in Hamburg

von am 19.02.2015 in Einmaleins / News

-->

Postkarten drucken in Hamburg

Oft verworfen, aber stets geliebt. Die Postkarte!

Postkarten drucken gilt als ein beliebtes Werbemittel. Sie werden oft in Bars, Cafés, Clubs oder Kinos ausgelegt, regen zum Mitnehmen an und passen in jede Manteltasche. Wer kennt das nicht? Wir sehen einen witzigen frechen Spruch auf einer Postkarte gedruckt, der wie die Faust aufs Auge zu einem selbst oder zu einem Freund passt und die unbedingt weitergegeben werden muss. Ziel erreicht! Denn wir haben uns mit der Postkarte und vielleicht auch mehr oder weniger mit ihrer Botschaft auseinandergesetzt. Der Erfolg einer Postkarte ist nur dann gegeben, wenn sie dem Empfänger durch Witz, grafische Kreativität und Funktionalität einen Mehrwehrt bietet.

Postkarte drucken – es geht noch mehr als der Standard

Das Standardformat für Postkarten drucken ist DIN A6 (105 x 148 mm). Postkarten müssen nicht nur für gewerbliche Zwecke eingesetzt, sondern können auch beispielsweise als Einladungskarten genutzt werden. Das Format bei Einladungskarten erweitert sich üblich auf DIN lang, so dass entsprechende Umschläge zur Karte passen. Das DIN A6-Format ist jedoch nicht zwingend. Realisierbar sind auch ovale, runde oder quadratische Formate in jeglichen Größen. Diese für Postkarten eher speziellen Formate heben sich von der Masse ab, erregen Aufmerksamkeit, aber erhöhen auch durch die notwendige Stanzform die Produktionskosten beim Postkarten drucken gegenüber dem Standard. Beim Versand ist auf Sonderporto zu achten.

Papierauswahl, Druck und Veredelung

Jeder kennt die Umgangsweisen bei der Post, wo es gelegentlich auch mal ein bisschen herber zugeht. Um diesen Strapazen als kleine Postkarte standzuhalten, muss ein stabiles Papier her. Dieses liegt meist zwischen 280 und 300 g/m². Darüber hinaus entscheiden auch Geschmack und das Design über die richtige Papierwahl. In einem unserer Papiermusterfächer können Sie viele verschiedene Papiere und deren Strukturen vergleichen und auf Ihre Wunschpostkarte abstimmen. Glänzende Kartons, grobe Naturpapiere oder hochglänzende Bilderdruckpapiere sind nur einige von vielen. Der Druck von Postkarten ist nicht zwingend ein Auftrag für den Offsetdruck. Bei kleinen Auflagen rentiert sich der Digitaldruck, was oft für Mailings genutzt wird.

Die Postkarte ist ihrem Zweck nach ein Gebrauchsgegenstand und unter Umständen auch unterschiedlichen Witterungsverhältnissen ausgesetzt, weshalb nach dem Druck unbedingt eine Versiegelung durch einen Schutzlack aufgetragen werden sollte. Um das Druckbild vor Abrieb zu schützen, reicht aber auch eine matte oder glänzende Folienkaschierung, was die Postkarte insgesamt noch verstärkt. Wenn Sie Ihrer Postkarte noch besondere Akzente verleihen wollen, ist der 3D-Spotlack eine Alternative zu anderen Veredelungen, der partielle als auch vollflächige Glanzhighlights Ihres Postkartenmotivs hervorhebt. Für jede Form der Veredlung steht Ihnen unser Team mit Rat und Tat zur Seite.

Anderenfalls bieten wir mit Multiloft-Karten eine dicke schöne farbige Alternative mit seiner Postkarte aufzufallen. Die Besonderheit ist hier das farbige Inlay, dass man bei höchster Wahrscheinlichkeit noch bei keiner anderen Postkarte so zu Gesicht bekommen hat. Wählen kann man zwischen 13 verschiedenen Farben, die einfach oder doppelt zwischen den Außenseiten der Postkarte liegen können. Auch zwei unterschiedliche Farben sind denkbar. So können die Farben des Postkartenmotivs bestenfalls mit den Farben aus dem Inlay harmonieren.

Bestellen Sie bequem Ihre Postkarten, hier in unserem Online Shop: shop.duermeyer.de.

Postkarten drucken in Hamburg. Bei Dürmeyer. Präzise. Hanseatisch. Persönlich

Über den Autor

Selina Dürmeyer

Konzepte, Projekte und Budgets sind für sie kein Fremdwort. Als Bachelor of Arts koordiniert sie stets mit kühlem Kopf das Marketing bei Dürmeyer.