31.07.2015
« Zurück

Hissflagge, Auslegerfahne, Bannerfahne, Beachflaggs

Fahnen drucken in Hamburg

von am 31.07.2015 in Einmaleins / News

Fahnen drucken in Hamburg

Fahnen und Flaggen haben etwas von deutlicher Präsenz und das nicht nur auf dem Gelände von Vereinen und Clubs sondern auch schon bei kleinen bis mittelständischen Unternehmen bis zu großen Konzernen. Immer mehr lassen eigene Fahnen und Flaggen drucken. Robuste und wetterbeständige Fahnenstoffe aus Polyester können in diversen Grammaturen im Digitaldruck mit speziellen Textilfarben gedruckt werden. Der digitale Textildruck liefert qualitative Exemplare, die sofort an jeden Fahnenmast oder an die Hauswand angebracht werden können.

Gut sichtbar aus der Ferne

Wenn Fahnen in der Luft wehen, ist man sich der Aufmerksamkeit gewiss. Denn oberhalb des Tellerrands wirbt es sich auffälliger. Sie helfen nicht nur der Orientierung, sondern bieten auch gleichzeitig eine effektive Werbefläche. Fahnen sind aus der Ferne gut sichtbar, das haben wir selbst festgestellt. Denn in dem Gewühl von Verkehr, Menschen und unübersichtlichen Kreuzungen geht eine Firma schnell unter.
Auch im Sportbereich sind Fahnen als Souvenir nicht mehr wegzudenken und auch die riesigen Hissflaggen gehören genauso zum Stadion dazu wie die Fans. Auch in der Gastronomie und Hotellerie werden Hissflaggen gerne präsent eingesetzt.
Auf Messen sind die Bannerfahnen ein beliebtes Instrument um auf seinen Messestand aufmerksam zu machen.

Definition Fahnen drucken

Es gibt zahlreiche Fahnen-Varianten, sodass der Begriff Fahne nur ein Oberbegriff ist, unter dem viele Arten zusammengefasst werden. Die verbreitetsten Arten sind die Hissflagge, die Auslegerfahne, die Bannerfahne und mobile Beachflags.

Beim Hissflaggen drucken ist Windstille der Gegner. Bei dieser Form bewähren sich windreiche Umgebungen, die die Fahne ausreichend in Schuss halten. Sie werden mit einer Doppelsicherheitsnaht und mit korrisionsfreien Karabinerhaken versehen, sodass schnelles Ausfransen oder Zerreißen des Stoffes reduziert wird. Beim Hissflaggen drucken werden hoch- oder querformatige Rechteckte bedruckt. Werbefahnen oder Vereinsfahnen werden meist im Hochformat bedruckt, wohingegen Nationalflaggen üblicherweise im Querformat durch die Produktion gehen. Möchte man seine Fahne an einen Mast hängen, liegen Sie mit Hissflaggen genau richtig.

Bannerfahnen, Hissflaggen, Beachflags oder Auslegerfahnen. Sie erhöhen Ihre Sichtbarkeit aus der Ferne, egal ob auf der Straße oder auf Messen.

Fahnen drucken in Hamburg

Beim Auslegerfahne drucken (auch Galgenfahne genannt) gibt es am oberen Ende einen Hohlsaum, der einen starrren Ausleger fasst und somit die Fahne je nach Wetterbedingung stets im rechten Winkel zum Fahnenmast abstehen lässt. Die Fahne ist also jederzeit gut sichtbar und entfaltet.

Hissflaggen als auch Auslegerfahnen können durch Ösen an der Mastseite und den passenden Karabinerhaken mühelos gehisst werden.

Bannerfahnen, Hissflaggen, Auslegerfahnen oder Beachflags. Sie erhöhen Ihre Sichtbarkeit aus der Ferne mit Flaggen, egal ob auf der Straße oder auf Messen.

Fahnen drucken in Hamburg

Beim Bannerfahne drucken, geht man meist von einer hochformatigen Tragefahne aus, die oben und unten einen Hohlraum für einen stabilen Stab eingearbeitet haben. Die Seilaufhängung am oberen Ende kann für Fahnenmasten und tragbare Flaggenstöcke, aber auch für andere, werbewirksame Hängeorte verwendet werden. Diese Form sollte allerdings eher in windstillen Regionen aufgehängt werden. Optional können Bannerfahnen mit einer Ringbandsicherung (an der Fahnenrückseite) ausgestattet und am Mast befestigt werden. Diese wird dann rückseitig mittig eingenäht.

Beim Beachflags drucken, hat man eine mobile Werbefahne, die in vielen Formen und Größen vorkommt. Der Standfuß hat dabei genügend Gewicht, sodass das Wegfliegen oder Umkippen der Fahnen, ausgeschlossen werden kann.

Nutzen Sie die Erfahrungen unseres Teams.

Fahnen drucken in Hamburg. Bei Dürmeyer. Präzise. Hanseatisch. Persönlich.

Über den Autor

Selina Dürmeyer

Konzepte, Projekte und Budgets sind für sie kein Fremdwort. Als Bachelor of Arts koordiniert sie stets mit kühlem Kopf das Marketing bei Dürmeyer.